LIFE IS TO SHORT TO WAIT.

Let's celebrate life, love and beauty.


Marketing, das war´s nicht für mich - jedenfalls als Angestellte. Ich fand den Mut zum Ausstieg - quittierte den Dienst - und wagte den Quereinstieg in die Hochzeitsfotografie.

 

Sechs Jahre war ich im Raum München und Salzburg in Wedding-Fotografin-Mission unterwegs. Natürliche Reportagen waren gefragt und jemand mit Auge fürs Detail - ohne viel Aufhebens, sondern auf leisen Sohlen und detailverliebt, oft unbemerkt - aber immer da - eine aufregende und tolle Zeit. An dieser Stelle nochmal ein fettes DANKE an all meine lieben Paare - Ihr habt mir soooo viel zurück gegeben.

 

Doch Leben heißt Veränderung und mittlerweile lebe ich im schönen MeckPomm genauer gesagt Stralsund und fotografiere das maritime Leben an der Ostsee. Ein echtes Meermädchen, eben. Das war ich schon immer. 

 

Als Kind hatte ich das große Glück, jedes Jahr bei meiner Oma 8 Wochen auf Hiddensee zu "verwildern" um dann im neuen Schuljahr (Ostberlin) als Schokodrops ordentlich aus dem üblichen Hautton-Rahmen zu fallen, dazu schwer in Schuhe zu bekommen (eigentlich noch heute) und in Gedanken am Strand oder in den Wolken.

 

Ein Träumer, denkst du vielleicht - ja, schuldig ;). Diese Fähigkeit hat mich aber auch springen lassen - es musste da noch mehr geben als das enge Korsett einer Angestellten. Die Abhängigkeit von der existenzielle Beurteilung anderer, in einem Rahmen der kaum Raum lässt für Kreativität (oder einfach Mitdenken) und wenig Wertschätzung. Im Gegenteil und das hat Methode. Der Irrglaube, aus der Unsicherheit und Angst den Job zu verlieren unermüdlich an der Selbstoptimierung zu arbeiten - wird als Mitarbeitermotivation verkauft. Als notwendig, sprich Defizit orientiert. Leider ist es immer noch so, dass die meisten Unternehmen auf Druck statt Wertschätzung setzen. Das werde ich nie verstehen. Wieviel Potenzial (ja, auch ökonomisch) dadurch verschenkt wird, wie viele inneren Trennungen der Angestellten vom Unternehmen in Kauf genommen werden - weil da ja genug andere warten. Ich drifte ab, vielleicht auch nicht, denn all dies hat dafür gesorgt, so unendlich dankbar zu sein für all die Anerkennung, Wertschätzung und Liebe die ich als Fotografin erfahren darf.

 

 

Heute habe ich es nicht weit dahin und kann schnell mal Wellen rauschen hören, dabei entstehen meine schönsten Motive. Wer also regelmäßig an Meerweh leidet und sich nach Meerzeit sehnt, wird hier sicher etwas finden um die Zeit zu überbrücken - ob nun als FINEARTPRINT oder zum Beispiel ein maritimes Paarshooting.